Wissenswertes über Wimpern

Wissenswertes über Wimpern

Wimpern gelten biologisch gesehen als Hautanhangsgebilde. Die feinen Borsten sind mit 3mm Durchmesser etwa dreimal so dick, wie ein Kopfhaar.

Wimpern durchlaufen den gleichen Zyklus wie Kopfhaar: Wachstumsphase, Übergangsphase und Ruhephase in der die Wimper ausfällt und sich in der Wurzel eine neue Wimper bildet.

Wimpern haben eine Lebensdauer von 60 – 90 Tagen.

Durch Erkrankung, z.B. an der Schilddrüse, können sie dünn und spröde werden. Sie reagieren auf Hormonschwankungen (z.B. Pubertät oder Wechseljahre).

Wimpern werden auch bei Vitaminmangel (Zink, Eisen und Selen) brüchig, dünn oder fallen verstärkt aus. Auch hier hilft eine ausgewogene Ernährung.

Wasserfester Mascara enthält Kunstharze die fest antrocknen, und sich schwer und nur mit ölhaltigen Reinigern entfernen lassen. Diese reizen die Augen und trocknen die Wimpern aus.